Past Events

 
 
 

Wien

Oberbank
Schwarzenbergplatz 5

1030 Wien
 

13. Februar 2020


 
 
Event Review
 
 
 

Participants

 
 
 
all registries: 8
 
 
 
 
 
Was wird aus Europa?

Was wird aus Europa?

 
 
 

Die radikalen Veränderungen in Wirtschaft und Umwelt zwingen den Menschen, viele Jahrzehnte erprobte Lebens- und Verhaltensweisen zu überdenken. Vom Klimawandel betroffen sind die großen Städte ebenso wie ländliche Regionen, mit gravierenden Folgen für die gesamte Lebensmittel- und Energieproduktion. Die industrialisierte Welt steht auf auf dem Kopf und einmal mehr muss sich der Mensch fragen, wie er die fortschreitende Zerstörung seiner eigenen Lebensgrundlagen aufhält.

 

Die Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher, gebürtige Kärntnerin aus Hermagor, forscht und lehrt seit 2001 an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien. Seit 2015 ist sie wissenschaftliche Leiterin des Vereins Urban Human, 2017 erschien ihr Buch Homo Urbanus über das Stadtleben aus evolutionsbiologischem Blickwinkel. Einem breiteren Publikum wurde sie durch ihre Auftritte bei den Science Busters bekannt. Im Club Carinthia wird sie ihre Gedanken und Einsichten zum Generalthema der Europäischen Toleranzgespräche 2020 "Exodus - Auszug aus dem Vertrauten" aus verhaltensbiologischer Sicht erläutern.

 

Termin: Donnerstag, 13. Februar 2020, ab 18.30 Uhr
Ort: Oberbank Schwarzenbergplatz 5, 1030 Wien

 

Im Anschluss diskutieren die Psychologin Margarethe Prinz-Büchl, PEN-Präsident Helmuth A. Niederle, Travel Industry Club Chef Harald Hafner und und der Präsident des Kuratoriums der Europäischen Toleranzgespräche, Hannes Swoboda, mit dem Journalisten Claus Reitan über die aktuellen Herausforderungen für Mensch und Umwelt angesichts der immer radikaleren Herausforderungen für Politik und Gesellschaft über einen möglichen "neuen Aufbruch".

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.