Herr »Virtual Cruise« – Virtuelle Jungfernfahrt der Mein Schiff 3 mit der Cyberbrille Oculus Rift

1. Platz

2014

 

»Virtual Cruise« – Virtuelle Jungfernfahrt der Mein Schiff 3 mit der Cyberbrille Oculus Rift

TUI Cruises GmbH

 

Die virtuelle Jungfernfahrt ist eine Anwendung, die für die Cyberbrille Oculus Rift entwickelt wurde. Die mit Unity geschaffene 3D-Umgebung ermöglicht potenziellen Passagieren schon vor Stapellauf der Mein Schiff 3 im Juni einen Blick in die Balkonkabine oder die Himmel-und-Meer-Suite, auf das Pooldeck und in das Klanghaus.

Die Datenbrille versetzt den Benutzer über zwei kleine, getrennte Bildschirme in eine 3D-Umgebung, die sich entsprechend der Kopfbewegungen verändert. Über einen Joystick kann der User sich darüber hinaus völlig frei im virtuellen Umfeld fortbewegen. Das Erlebnis ist eine außerordentlich authentische, immersive und emotionale Produkterfahrung.

Geplant ist außerdem ein Echtbild-Rundgang auf der Mein Schiff 3 basierend auf umfangreichem 360°-Video-Material.


 
 
Herr hotelkit App

2. Platz

2014

 

hotelkit App

hotelkit GmbH

 

Vor 1,5 Jahren entwickelte Junghotelier Marius Donhauser für sein Hotel (Der Salzburger Hof, Salzburg) das Kommunikationstool hotelkit (www.hotelkit.net). Heute nutzen über 150 Individual- und Kettenhotels in 8 Ländern die Software, darunter z.B. die 25hours Hotels, DERAG Livinghotels, Explorer Hotels und prizotel. Der Grund: hotelkit funktioniert so simpel wie Facebook und Wikipedia und erleichtert die tägliche Arbeit in Hotels in allen Bereichen. Damit sind Übergabebücher und Notizzettel überflüssig, das Wissen des Hotels bleibt auch bei Personalwechsel erhalten und Ideen werden unkompliziert vorangetrieben. Außerdem werden Verantwortungen eindeutig definiert. Die Software-Lösung gibt es jetzt auch als App, damit erreicht man auch Mitarbeiter, die im Hotel unterwegs sind und es ergeben sich vollkommen neue Anwendungsbeispiele, wie die Verwendung der App zu sehr schnellen und einfachen Reparaturaufträgen und die Übermittlung mittels Foto an die zuständigen Haustechniker.


 
 
 
Herr Morphing Content

3. Platz

2014

 

Morphing Content

Escapio GmbH

 

Ausgangslage: Ein hoher Traffic-Anteil kommt bei Buchungsportalen via SEO oder SEM durch Longtail-Suchbegriffe wie „Strandhotels Mallorca“ oder „Familienhotels Toskana“. Problem: Buchungsportale bauen zwar dezidierte Landingpages pro Suchbegriff, holen den Kunden aber auf den Ergebnislisten und den Details nicht gemäß ihrer Suchanfrage ab. Egal welche Suche voraus geht, die Trefferlisten, sowie die Hotelprofile sehen immer identisch aus. Konsequenz: Geringe Conversion. Lösungsansatz: Escapio hat die Technologie „Morphing Content“ entwickelt, um, abhängig vom eingegebenen Suchbegriff, angepasste Inhalte auf Trefferlisten und Hotelprofilen anzuzeigen und damit Conversion und Umsatz messbar zu erhöhen. Die Entwicklung von „Morphing Content“ wurde durch ein Technologieförderdarlehen im Rahmen des Programms „ProFIT“ der Investitionsbank Berlin, mit Mitteln der Europäischen Union, sowie des Landes Berlin, unterstützt. Nach der Markteinführung auf dem eigenen Portal, wird die Technologie zukünftig auch in Form von lizenzfähigen Produkten im B2B-Bereich vermarktet und damit für die gesamte Branche nutzbar.